Erinnerungen von Mutter Maria

8,00 

Dieses Buch ist in liebevoller Weise allen Kindern Gottes gewidmet, die nach Frieden, Gesundheit, Glück und Erkenntnis streben und deren innigster Wunsch es ist, den Weg zu finden, der nach Hause führt.
Es wird in der Hoffnung unterbreitet, dass einige dieser Kinder Gottes Mut und Vertrauen schöpfen mögen, aus der Erkenntnis, dass ein paar bescheidene, demütige Männer und Frauen damals durch dieselben gedanklichen, gefühlsmäßigen und physischen Prüfungen gingen, denen die Menschen heute gegenüberstehen. Aus diesem Grunde habe ich mein Buch der Erinnerungen geöffnet und diese Offenbarungen niedergeschrieben, so dass alle, die es wünschen, sie lesen können. In beständiger Liebe Mutter Maria. 156 Seiten 8 Euro.

Kategorie:

Leseprobe Auszug © 2021 AMTF Buchvertrieb UG 

Erinnerungen der geliebten Maria, Mutter von Jesus

Aus „The Bridge to Freedom“ 1955 komplett neu übersetzt 2021

Es enthält persönliche Einblicke in ihr Leben und Wirken, Einzelheiten ihrer Verkörperung und dem Aufstieg von Jesus und Maria, sowie Marias Reise nach Europa und ihren Besuch in Fatima, Lourdes und Glastonbury.

Hinweis von El Morya vom Februar 1956 zum Buch von Mutter Maria:
Die Liebe der geliebten Maria zu den Menschen dieser Erde ist so intensiv und hat durch ihren Dienst an ihnen in den Jahrhunderten seit ihrem Aufstieg eine solche Eigendynamik entwickelt, dass wir erwarten, dass Wunder im Leben derer geschehen, die ihr Buch lesen und sich bemühen, so viel wie möglich von ihrer Unterweisung über das Gesetz des Lebens in das tägliche Leben umzusetzen. Die geliebte Maria dankt euch persönlich für ihre freundliche Aufnahme ihres Bestrebens, die Menschheit durch ihre in diesem Buch veröffentlichte Ausstrahlung zu segnen.

Mutter Maria:
Wie gut kenne ich doch eure Herzen! Mein Dienst am Leben ist mit der Erschaffung des Herzens verbunden, durch welches das Heilige Feuer in der physischen Erscheinungswelt fokussiert wird und einer Persönlichkeit für eine gewisse Zeitspanne Identität und Dasein verleiht. Es ist ein interessanter Dienst, der vielleicht noch ausführlicher beschrieben werden kann.

Als der geliebte Jesus ein ganz kleiner Junge war, manifestierte er bereits diese Reinheit des Geistes. Ihm war eine natürliche Schönheit des Bewusstseins angeboren. Er hatte kein Karma. Seine Seele war fleckenlos rein, und es gab keinen einzigen Makel in seinen Gedanken und Gefühlen, der den vollkommenen Ausdruck seines Verstandes, seines Körpers oder seines Geistes hätte verunreinigen können. Rein und vollkommen, wie Jesus war, verfügte er über weit höher entwickelte Sinnesfähigkeiten als jedes andere von einer irdischen Mutter geborene Kind. Er verfügte über vollkommenes Sehen, vollkommenes Hören, über einen vollkommenen Geschmacks-, Tast- und Geruchssinn. Daneben besaß er in geistigen Dingen ein außergewöhnlich empfindsames Einfühlungsvermögen. Jesus war wie ein schönes, feinfühliges Instrument, dazu geschaffen, nicht nur die Verbindung mit den Schwingungen der physischen Welt, sondern auch mit denen der Höheren Sphären herzustellen.
Jesus lebte nicht etwa in einer „Wunderwelt“. Wir lebten in einem kleinen, bescheidenen Dorf, wo er in engstem Kontakt mit den Lahmen, Einfältigen und Kranken, mit den geistig und körperlich Behinderten war.

Meine Geliebten, eure Seelen sind Magnete. Aus euren Seelen fließt euer Leben. Das, womit sich eure Aufmerksamkeit verbindet, wird sich durch eure Seele vergrößern. Das ist ein mathematisches und wissenschaftliches Prinzip, dem sich niemand entziehen kann, seien es Eingeweihte, Chelas (Schüler) oder Laien. Ihr könnt entweder das Gute oder das Böse vergrößern. Wenn sich eure Aufmerksamkeit mit irgendeiner Erscheinung verbindet, fließt euer Leben durch euren eigenen Herzschlag in jene Erscheinung hinein, und diese beginnt zu wachsen, um sich in eurem eigenen Bewusstsein zu vergrößern, – sowohl in der Erscheinungswelt als auch in den inneren Bereichen, – wo immer eure Seele verweilt. Nun könnt ihr entweder die Schatten und das Elend der Erscheinungswelt vergrößern oder die Kraft Gottes verherrlichen, indem ihr den Strahl eurer Energie und Aufmerksamkeit auf das Heilige Christus-Selbst lenkt. Haltet eure Aufmerksamkeit dort und widmet sie dem Empfangen und der Verherrlichung seiner Kräfte und Gott-Eigenschaften, bis euer inneres Selbst in Nachahmung dieses Christus-Selbst an Vertrauen, an Schönheit und Vollkommenheit wächst.

Wir machten ein Spiel daraus, als Jesus noch klein war. Wie alle Kinder kam er mit Prellungen und Abschürfungen an seinen Füßen oder an seinen Knien heim (all die vielerlei Vorkommnisse, die kleine heranwachsende Knaben treffen), und ich pflegte zu sagen: „Wir werden diese Wunde oder diesen Kratzer nicht vergrößern. Wir werden unseren Herrn verherrlichen“. Dann lenkten wir drei unsere Aufmerksamkeit auf das „Vollkommene Ebenbild“ und zogen die Heilung und den Frieden der Gott-Gegenwart durch unser Wesen, bis die Erscheinung der Unvollkommenheit verschwunden war.

Ich war in Kanaan anwesend, als Jesus sein erstes sogenanntes „Wunder“ vollbrachte.

156 Seiten 8 Euro

 

 

 

Gewicht 310 g
Größe 21 × 15 × 2,5 cm
Format Softcover DIN A5
Textfarbe blau
Seitenzahl 156
Fadenbindung Ja
ISBN: 978-3-945355-46-6

Bitte beachten Sie, dass zum Gewicht des Buches noch die Verpackung dazu kommt. Versand als Büchersendung kann einige Tage länger dauern, ist aber beim Kauf  nur eines Buches vom Preis sehr günstig. Wenn Sie die Lieferung schneller wünschen, dann wählen sie das etwas teurere Päckchen oder Paket aus. Die Versandkosten werden vom Programm selbständig errechnet. Wir möchten, dass sie nur das Porto zahlen müssen, das auch wirklich anfällt. Beachten Sie bitte das Sendungen in die Schweiz oder nach Österreich vom Porto wesentlich teurer sind. Wir sind bemüht standardmäßig mit DHL zu versenden und möchten, dass ihre Bücher gut ankommen.

Inhaltsverzeichnis:

Widmung

01 - Auszüge aus einer Ansprache des geliebten Erzengels Gabriel - 30. Juni 1954
       Die Kindheit der geliebten Maria

02 - Der geliebte Apostel Johannes - 07. April 1955
       Weisheit und Stärke der geliebten Maria

03 - Ansprache Mutter Maria -19. Januar 1954

Ihr Dienst auf Inneren Ebenen – Bildung des Heiligen Herzens für jeden hereinkommenden Lebensstrom – Die „Makellose Vorstellung“ – „Verherrlichung des Herrn“ – Bedeutung, ein „Leiter“ des Lichtes und der Liebe des Meisters zu sein

04 - Ansprache Mutter Maria - 05. Februar 1954

Bedeutung von Meditation und Kontemplation – Bedeutung des Aufbaus von einem Momentum in Dekreten – Mehr zu Marias Dienst an der Bildung vom „Heiligen Herz“ – Jesus´ Große Einweihung – Jesus´ Besuch bei Maria und den Jüngern während der vierzig Tage nach der Auferstehung

05 - Ansprache Mutter Maria - 16. April 1954
       Gedanken zum Ersten Karfreitag

Persönliche Erfahrungen und Gedanken am ersten Karfreitag – Marias Ausbildung und Fähigkeit, die „Makellose Vorstellung“ aufrechtzuerhalten – Ihre Entschlossenheit, dies jetzt für jeden auf der Erde zu halten – Aktivitäten im „Tempel des Heiligen Herzens“ in

06 - Ansprache Mutter Maria - Juni 1954
       Bedeutung von Konzentration

Bedeutung der Entwicklung der Konzentrationskraft, um die „Makellose Vorstellung“ für sich selbst und andere zu halten – Marias Angebot, uns zu helfen, die „Makellose Vorstellung“ füreinander zu halten – Marias Petition an den Karmischen Rat um Gnade für die hereinkommenden Lebensströme

07 - Ansprache Mutter Maria - 01. Oktober 1954
       Das Aufrechterhalten der „Makellosen Vorstellung“

Mehr über das Aufrechterhalten der „Makellosen Vorstellung“ – Beschreibung des „Compounds“ – Das Reich der „Schläfer“ und „Erdgebundenen Seelen“ – Marias Petition an den Karmischen Rat um Hilfe für dieses Reich

08 - Ansprache Mutter Maria - 25. November 1954

Bedeutung des Aufbaus von „Kraftfeldern“ durch Gruppenaktivitäten – Nutzen für hereinkommende  Kinder durch Dekrete – Mehr zum Thema „Makellose Vorstellung“ – Auffinden einer alten Mühle, die zum  ersten Brennpunkt der Christlichen Dispensation wurde

09 - Ansprache Mutter Maria - 26. November 1954

Bedeutung und Nutzen von Gruppenaktivitäten – Freude an der Begegnung mit Jesus am Morgen der Auferstehung – Rückkehr Jesu zu Maria, Johannes und den Jüngern nach seiner Auferstehung – Errichtung des Licht-Brennpunktes, der zur Grundlage der Christlichen Ära wurde

10 - Ansprache Mutter Maria - 27. November 1954
       Erste Pfingstfeier

Fürbitte Gebet – Qualifikationen für Heilungstempel –
Erste Pfingstfeier – Gelegenheit, den „Kelch“ mit Joseph von Arimathäa auf die Britischen Inseln zu bringen – Besuch in Luxor – Magnetisierung zukünftiger, heiliger Stätten

11 - Ansprache Mutter Maria - 28. November 1954
       Gnade; Fürbitte-Gebet

Die „Gnade“ – Mehr zum Fürbitte Gebet – Reise mit dem „Kelch“ zu den Britischen Inseln – Rückkehr nach Bethanien – Erstes Gemeinschaftsleben in der Christlichen Dispensation – Marias Aufstieg

12 - Ansprache Mutter Maria - 08. April 1955
       Karfreitag Morgen – Gedankenformen des Segens

Während der Unterweisungen ausgesandte Gedankenformen des Segens – Gedanken am Fuße des Kreuzes am ersten Karfreitag – Marias Gelübde an Jesus, zu bleiben und die Christliche Dispensation einzuleiten – Marias frühe Erfahrungen im Tempel und mit den Erzengeln – Erinnerungen an die Begegnung und Verbindung mit Joseph – Josephs Übergang – Begegnung und Verbindung mit den Jüngern – Ausbildung im Elementarreich und Schulung von Elementarwesen – Bedeutung der Freundschaft mit dem Elementar- und Naturreich